Tiefenentspannung

Tiefenentspannungen und Meditation:

Angst, Ärger, Wut, Depressionen und soziale Spannungen einerseits und körperliche Fehlhaltung und Schmerz andererseits führen zu den bekannten Stressreaktionen. Körperliche, seelische und soziale Spannungen verstärken sich gegenseitig. Wer beispielsweise dauernd Ärger hat, beißt auf die Zähne, zerbricht sich den Kopf, macht einen krummen Rücken oder es schlägt ihm auf den Magen.

Einerseits wird durch Entspannungstechniken bereits vorhandene Spannung und Erregung abgebaut. Andererseits wird gleichzeitig Unempfindlichkeit entwickelt gegen weitere Erregung in spannungserzeugenden Situationen, durch innere Gelassenheit, Desensibilisierung sowie Umdeutung oder aktive Schutzmaßnahmen. Die neu gewonnene fühlbare innere Ruhe ist bei allen Verfahren auch als Veränderung der Hirnaktivität messbar

Mit Tiefenentspannung versucht man in einen Zustand des Loslassens zu gelangen, des abschalten Könnens, des Innehaltens sowie die Möglichkeit Verbindung zu sich selbst aufzunehmen.

Im entspannten Zustand verläuft die Gehirnfrequenz in Alpha-Wellen, d.h. nur 8-13 Hz, (8 bis 13 Impulse pro Sekunde). Im üblichen Wachzustand ist die Konzentration nach außen gerichtet und das Gehirn taktet mit 14 - 21 Hz. Dabei können Unruhegefühle und Stress, Ärger und Furcht aufkommen. Im Alpha-Zustand jedoch fühlt man eine Integration von Körper und Geist und eine wohlige Entspannung. In der Tiefenentspannung nützt man diesen Zustand auch um an eigene innere Bilder zu gelangen, ähnlich wie beim Träumen, nur ist man bewusst dabei.

Es werden verschiedene Tiefenentspannungsarten angeboten, so dass Sie die für Sie passende optimale Tiefenentspannungsmethode für zu Hause finden können. Kurzentspannungsmethoden werden ebenfalls erlernt. Alle Methoden verbessern das allgemeine Wohlbefinden, die Belastbarkeit und Immunstärke. Erfolgreich ebenfalls bei Burn-Out-Symptomen wie Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Bluthochdruck u.ä.

Bei unseren Shakti Wellness Reisen und Seminaren üben wir mit Ihnen je nach Schwerpunkt der Reise oder des Seminars vorrangig mit:
  • Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen
  • klassischer Yoga Tiefenentspannung nach Swami Vishnu Devenanda
  • Autogenem Training
  • Atementspannungstechniken (siehe auch "Kraft des Atems")
  • Fantasie- oder Traumreisen
  • Meditation


Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen: Im Rahmen der progressiven Muskelentspannung wird durch gezieltes Anspannen, Spannung halten und Entspannen einzelner Muskelgruppen eine allgemeine Entspannung erreicht.

Klassische Yoga Tiefenentspannung: In dieser leicht zu erlernenden Entspannungsübung, werden zuerst alle Körperregionen kurz angespannt. Im Anschluss erfolgt eine Reise durch die Körperregionen bei der entspannende Suggestionen wie " Die Füße sind ganz entspannt" wiederholt werden pro Körperregion und so eine tiefe Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden kann. In dieser bewussten Entspannung wird nun der Geist aufgefordert an einen entspannenden Ort der Wahl wie z.B. einen Strand oder Wiese zu wandern um dort in Ruhe zu verweilen. Den Abschluss bildet die geistige Wiederholung einer positiven für jede Übende selbst zu bestimmende positive Affirmation.

Autogenes Training (AT): Beim AT wird durch verschiedene formelhafte Sätze wie "Ich bin ganz ruhig und entspannt", "Mein Bein ist ganz schwer" die Muskulatur entspannt; Atem und Puls werden beruhigt. Die Wirkung verstärkt sich bei regelmäßigem Üben und überträgt sich auf den ganzen Körper. In wenigen Minuten wird eine tiefe Entspannung erreicht.

Atementspannung: Eine langsame, tiefe und gezielte Atmung, wie sie durch die Atementspannung erreicht wird, führt im Körper zu einem entspannten Zustand. Das so genannte parasympathische Nervensystem, das für Ruhe, Regeneration und Entspannung zuständig ist, übernimmt die Regie, während das sympathische Nervensystem, das für Erregung und Aktivität zuständig ist, sich zurücknimmt. Der Körper kann seine Selbstheilungskräfte stärker einsetzen.

Fantasie- oder Traumreisen sind imaginative Verfahren. Sie können als Entspannungstechnik therapeutisch wirken und werden von einem Sprecher/in vorgelesen. Ein tiefer Ruhe- und Erholungszustand wird durch eine entspannte Körperposition (in der Regel auf dem Rücken liegend mit geschlossenen Augen), die Zuwendung durch den Sprecher/in sowie die Hinwendung auf die meist als angenehm erlebten Bilder in der eigenen Fantasie erzielt. Durch einen herabgesetzten Muskeltonus kommt es zu einer körperlich-seelischen Entspannung. Der Zuhörer stellt sich innere Bilder zu den Texten vor, in die möglichst viele angenehme Sinneseindrücke eingebaut sind.

Meditation: Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. Regelmäßige Meditation wirkt beruhigend und wird in der westlichen Medizin als Entspannungstechnik empfohlen. Die Wirkung, der meditative Zustand, ist neurologisch als Veränderung der Hirnwellen messbar. Der Herzschlag wird verlangsamt, die Atmung vertieft, Muskelspannungen reduziert.

Bei unseren Reisen üben wir in der Regel mit der Achtsamkeitsmeditation in Anlehnung an Jon Kabat-Zinn oder der kombinierten "Mantra-Meditation" bei der neben Achtsamkeit auf die Atmung noch positive Worte oder vorgegebene bzw. eigen gewählte Sätze (Mantras) als Konzentrationshilfen wiederholt werden.









































Tiefenentspannung am
Strand von Novo sancti Petri